Ganz aktuell Hundepflege im Winter!

 

Jeder Mensch kennt das Phänomen: Haut und Haare leiden im Winter. Die Gründe dafür sind die eiskalte Luft oder das nass-kalte Wetter im Freien und die trockene Heizungsluft in der warmen Wohnung – und das auch noch im abrupten Wechsel. Hunden geht es nicht anders. Die richtige Fellpflege ist in der kalten Jahreszeit deshalb besonders wichtig, denn sie erhält den Hund gesund und munter.

Die regelmäßige Fellpflege dient nicht nur zur Schönheit, sondern in erster Linie der Gesundheit und dem Wohlbefinden des Hundes. Viele machen den Fehler und gehen mit Ihrem Liebling nur im Frühjahr und Sommer zum Hundefriseur - und das ist grundlegend falsch, natürlich ist dies auch Rasse abhängig. 

Denn gerade im Winter durch den Schnee und Nässe verfilzt das Hundefell noch mal so schnell, und dies wird er dann im Frühjahr anhand des Ziepens durch das Auskämmen der Filze zu spüren bekommen, in vielen Fällen ist es oft unumgänglich, den Hund komplett abzuscheren und daraufhin sieht er oft nicht mehr so schön aus.

 

Zur Winterfellpflege gehört das Bürsten – gerade der Hunde, die ein dichtes Unterfell haben, sollte es täglich sein. „Zwischen den feinen Härchen der Unterwolle bildet sich ein isolierendes Luftpolster. Ähnlich wie bei flauschigen Daunenfedern. Verfilzt die Unterwolle, schützt sie nicht mehr ausreichend“, zum einen und zum anderen kann Filz auch Hautirritationen verursachen die auch schmerzhaft sein können.

Soll ich auch im Winter zum Hundefriseur oder bis zum Frühjahr warten?!!

Ganz klar, das kann man mit "ja" beantworten!

Was kann der Hundefriseur tun, ohne dass der Hund durch zu kurzem Fell in der kalten Jahreszeit friert????

 

Der Hundefriseur kann Ihrem Hund im Herbst und Winter einen „Winter-Fit-Schnitt“ verpassen! Das bedeutet, die Schmutzfänger wie Beine, Pfoten, Ballen und Bauch werden passend zu den individuellen Körperproportionen gekürzt. Somit schützt der selbst gewachsene Wintermantel des Hundes weiterhin vor niedrigen Temperaturen. Damit auch in der dunklen Jahreszeit die Lieblingskeksdose von unseren Hunden problemlos geortet werden kann, wird beim Winterschnitt für einen freien Blick gesorgt und der Hundefriseur kürzt zusätzlich das Fell vor den Augen des Hundes.

Auch das gründliche und professionelle Ausbürsten ist sehr wichtig, damit der natürliche Wärmeschutz funktioniert.

Wir bieten jede Leistung auch einzeln an, wie z.B.

Baden, Föhnen und Bürsten.

Krallen schneiden.

Pfoten ausrasieren.

Bein Haare kürzen.

Bauch Haare kürzen.

Gesicht, Augen Freischneiden.

Diese Leistungen sind in der Regel kurzfristig möglich, bitte Rufen Sie uns an um Ihnen lange Wartezeiten zu ersparen. Tel.: 089-2008 69 29

Fellpflege

Die richtige Fellpflege Ihres Lieblings zu Hause ist bei jeder Rasse unumgänglich - egal ob kurzes oder langes Fell.

Bei kurzhaarigen Hunden sollte man mindestens 1 x pro Woche die Bürste verwenden. Das Fell bleibt glänzend und abgestorbenes Fell löst sich besser.

 

Bei langhaarigen Hunden ist die Fellpflege um einiges intensiver.

Malteser usw. sollte fast täglich gebürstet werden. Diese Rassen neigen gerne zu Verfilzungen. Wenn der Hund mal nass geworden ist, z. B. bei einem regnerischen Spaziergang, sollte er noch im feuchten Zustand gebürstet werden. Somit wird verhindert, dass die feinen Haare verkleben und somit Filz gezüchtet wird.

Wichtig ist, beim richtigen Bürsten keine Stelle auszulassen. Achselgegend und hinter den Ohren sind ganz wichtige Stellen. Eine gute, nicht zu harte Drahtbürste ist hierbei sehr hilfreich.

 

Das Baden ist ein heikles Thema. Viele meinen, dass Baden dem Hund schaden würde. Mit den richtigen Shampoos, die gut nachfetten, ist dies aber kein Problem. Wichtig dabei ist, darauf zu achten, dass die Shampoos keine chemischen Substanzen enthalten.

 

Die Krallen sollten regelmäßig kontrolliert werden. Zu lange Krallen können Fehlstellungen an den Zehen verursachen.